Mittwochswanderung OG Weinsberg

Sühnekreuz Anno 1625
Pünktlich um 09:30 Uhr traffen sich 18 Wanderer am Wanderheim .
Nach einer kurzen Begrüßung, insbesondere der Wanderinnen am internationalen Frauentag, startet die Gruppe.
Über die Kirschenalle, ging es zum Naturschutzgebiet Steinbruch, der zu allen Jahreszeiten einer der Höhepunkte des Stadtwaldes ist, auf den Randweg. Hier öffnet sich der Blick bis zum Stromberg und Heuchelberg. Nach kurzer Rast an der Aussichtshütte, ging es jetzt bis zur B 39. Nach Querung der Straße wanderte die Gruppe jetzt Ihrer Vesperpause zu.
In den Weinbergen zeigten sich die ersten Frühlingsblüher.
An der Lemppruhe verteilte sich die Gruppe auf den Sitzplätzen, und genoss, den weiten Blick auf das Weinsbergertal bis zum Stocksberg, Schweinsberg und über Erlenbach. Wohlgestärkt ging es dann auf den Rückweg.
Über das Gewann Schanze führte der naturnahe Weg direkt zum Sühnekreuz auf der Weinsberger Gemarkung.
Jetzt ging es über den Galgenbergweg, vorbei an der Jazzbank direkt zum Endspurt ins Jägerhaus.
Nach der Abschlußeinkehr hieß es noch einmal bergauf über die Kirschenallee zum Wanderheim.
An den Autos angekommen öffnete der Himmel seine Schleusen.
Die nächste Wanderung findet am 22. März statt
Wanderführung, Bericht und Bilder: Monika Breusch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.