Wanderung im Sommerwald zum Reisberg und zum Koppenbrünnele

Wandergruppe
Fünfundzwanzig Wanderer ließen sich nicht von den Wettervorhersagen abhalten, und trafen sich am SAV Wanderheim.
Nach einer kurzen Begrüßung trennten sich die Wege.
Die erste Gruppe wanderte mit Siggi Jenewein, über die Waldheide zum Reisberg um das Holz- und das große Steinei zu finden.
Monika Breusch führte ihre Gruppe auf dem Steinsfelder-und Salzweg in Richtung Reisberg zum Koppenbrünnele. Der Regen der letzten Tage hatte den Wald erfrischt. Himbeeren und Walderdbeeren luden zum Naschen ein. Die ersten Steinpilze zeigten sich. Am Koppenbrünnele gab es eine Rast.
Manch Wanderer erinnerte sich hier an die Touren seiner Kinderzeit.
Gestärkt führte der Weg am Rande von Obergruppenbach, vorbei an Weinbergen und Wiesen wieder in den Wald. Ein unbeabsichtigter Umweg verlief über die Downhill Strecke der Mountenbiker. Alle meisterten die Schanzen und Steilkurven hervorragend.
Die Mittwochswanderer der OG Weinsberg können auch richtige Offrouder sein. Bald waren alle wieder auf dem richtigen Pfad.
Die Regenwolken im Nacken, die Schirme und Regenjacken griffbereit, führte Monika Breusch die Gruppe nun über den HW8 und den Böckingerbackenweg zum Jägerhaus. Dort wartete Siggi schon mit seiner Gruppe.
Die fünfundzwanzig Wanderer erwanderten sich rund 350 km, eine wahrhaft tolle Leistung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.