Winterschlaf für Tennisplätze

„Heckenschneidevereinsmeister 2013“
Bevor die Tennis- Plätze und die große Anlage in die wohlverdiente Winterruhe entlassen werden können, müssen sie jahrein und jahraus von den Mitgliedern ein wenig gepflegt und vorbereitet werden: Alle wissen das und helfen mit! Auch diesmal waren wieder viele gekommen (der erste Hallen-Spieltag verhinderte eine noch größere Teilnehmerzahl) um die Berge von Laub der großen Platanen und Bäume entlang der Ballfangzäune am Bächle zu entsorgen, die Netze und Möbel der Winterruhe zuzuführen und den notwendigen Heckenschnitt vorzunehmen. Dass es dabei oft lustig und auch geräuschvoll zuging ist einerseits den Pausen (mit Stärkungen aller Art vom Team Christina Bayer und Birgit Pfalzgraf) zuzuschreiben und andererseits dem unermüdlichen Motor-Heckenscheren-Einsatz vom frisch erkorenen “ Heckenschneidevereinsmeister 2013 Stephan Näschen“, der im fachmännischen Alleingang die gesamte Hainbuchenplatzumrandung gestutzt hat! Das zeitweise starke Coaching von Dr. Franz Ruess und Baumschnittsammler Markus Pilz mit den jungen Vollerts machten diese Leistung möglich! Aber auch allen anderen aktiven Helfern, die sich Zeit genommen haben, sei Dank und Anerkennung von Organisator Roland Rapp im Namen aller, die verhindert waren.
Eingestellt von: Frank Pulvermüller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.