Die Bundeswehr kam zur Unterstützung

Abstatt: Seniorenlandhaus Fridericke | Die Corona-Pandemie brachte es mit sich, dass auf die Pflegekräfte immer mehr Sonderaufgaben und Zusatzbelastungen hinzukamen, die ohne Personalmehrung geleistet werden sollten: Arbeiten mit FFP2-Atemmasken, Beachtung sich ständig ändernder Besucherregelungen, Vorbereitung der Impfaktion, Durchführung der neuen Schnelltests, usw.. Etliche Wochen mussten vor allem die Fachkräfte all dies zusätzlich zu ihrer ohnehin anstrengenden Arbeit stemmen. Dann aber wurde es den politischen Entscheidungsträgern bewusst, dass man nicht erwarten kann, dass diese Arbeitsbelastung noch längerfristig aufrechterhalten werden kann. So konnte man relativ rasch und unbürokratisch einen Antrag auf Unterstützung durch die Bundeswehr stellen. Kurze Zeit später stellte sich auch schon der Oberstabsgefreite Robin Földi bei uns ein, ein sehr freundlicher, engagierter Zeitsoldat, der als Einsatzsanitäter im Panzerbataillon 363 schon mit einiger fachlicher Vorbildung aufwarten konnte. Nun müssen unsere Fachkräfte nicht mehr ständig ihre Arbeit unterbrechen, um zur Tür zu springen und Schnelltests durchzuführen. Wir sind sehr dankbar für diese Hilfe. Und Robin kommt bei unseren Mitarbeiterinnen gut an, wie man hier sieht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.