Ein Frühlingsfest in besonderen Zeiten

Abstatt: Seniorenlandhaus Fridericke | Wir im Seniorenlandhaus lassen uns das Feiern nicht nehmen. Nachdem unser Haus für Besucher sowieso gesperrt ist und wir bei Öffnung der Glasschiebewand zwischen Speisesaal und Wintergarten ausreichend Platz haben, um den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Menschen einzuhalten, durften wir getrost zusammenkommen, um den Frühling gemeinsam zu begrüßen. Schließlich muss man sich ja motivieren und beschäftigen, wenn man schon unter „Hausarrest“ gestellt ist. Und auch ohne Gäste von außen, hatten wir wieder eine prächtige Stimmung. Unsere Beschäftigungstherapeutinnen, Frau Rabe und Frau Heydecke bereiteten bekannte Frühlingsgedichte und ein lustiges Ratespiel vor, sodass für viel Heiterkeit gesorgt war. Und natürlich wurde auch wieder viel gesungen, selbst wenn das Schunkeln in diesem Jahr nur als „Solo-Schunkeln“ möglich war. Bei alten Schlagern wie „Veronika der Lenz ist da“ und „Tulpen aus Amsterdam“ konnten wir alle wieder in alten Erinnerungen schwelgen und die Einschränkungen durch die Virussituation wenigstens einmal kurzzeitig vergessen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.