Eine unerwartete Sockenparade

Abstatt: Seniorenlandhaus Fridericke | Eines Nachmittags kam Frau Kränkel, Tochter unserer Bewohnerin, Frau Knödler ins Büro und brachte ein paar schöne gestrickte Wollsocken mit. Sie erklärte, dass eine Bekannte von ihr jede Menge exquisiter und sehr hochwertiger Stricksocken übrighätte, die sie gerne verschenken wolle. Natürlich sagten wir gleich zu und ein paar Tage darauf brachte Frau Kränkel eine riesige Tasche mit gut 50 Paar ganz verschiedener, manchmal auch nicht ganz paargleicher, kunterbunter Wollsocken mit. Mit 75% Opal-Schurwolle vom Schafpaten Baden-Württemberg handelte es sich bei den teils sogar handgestrickten Socken tatsächlich um erstklassige Ware. Als wir nach einer Übergabe die gesamte „Sockenparade“ auf dem Tisch ausbreiteten und jeder Mitarbeiter sich Socken aussuchen durfte, war die Überraschung und Freude bei allen wirklich riesig groß. Gerade wo die Monate April und Mai in diesem Jahr doch so ungewöhnlich kalt waren, wusste jeder dieses besondere Geschenk sehr zu schätzen. Auf diesem Wege möchten wir Frau Kränkel und ihrer Bekannten nochmals ein ganz herzliches Dankeschön sagen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.