1250 Jahre Jagstfeld

Die Neckarpartie in Bad Friedrichshall Jagstfeld ist eine der schönsten Ansichten der Salz-Stadt Bad Friedrichshall. Von der Terrasse vom Cafe-Restaurant "Schöne Aussicht" hat man einen tollen Blick über den Neckar hin zur Silhouette der Staufferstadt Bad Wimpfen.
"Jagesfelden" wurde im Jahr 768 erstmals im Lorscher Kodex erwähnt. Dies ist der Anlass im Jahr 2018 das 1250jährige Bestehen zu feiern. Dies beginnt am Freitag, 27. April um 19 Uhr mit einem öffentlichen Festabend mit Ausstellungseröffnung "Lorscher Kodex" in der kath. Auferstehungskirche in der Badstraße 1. Stadtarchivar Simon Haag wird dabei auf die Geschichte von Jagstfeld eingehen. Anschließend wird in der Jahnhalle (Badstraße) mit musikalischer Begleitung durch die Gruppe "range cattle" gefeiert. Dabei gibt es Bilder aus Jagstfeld in den 80ern von Hans Peter Schmitt zu sehen. Es gibt dort erstmals die Neukreationen der Metzgerei Nester: die Jagstfelder Rote und Jagstfelder Weiße (Wurst mit Ochsenmaulsalat, Gurken und rotem Paprika) sowie die Alberti-Weckle und die Alberti-Stangen (ebenfalls mit Gurken und teilweise mit Ochsenmaulsalat) der Bäckerei Hirth und die Jubiläumsweine (Cuvees) des Weinguts Politschek "Wendelinus Rot" und "Wendelinus Weiß" zu verkosten.

Am Mittwoch, 18. Juli 2018 findet innerhalb und außerhalb der Jahnhalle ein Heimatabend mit Hoffest statt. Es ist ein von Hans Peter Schmitt inszenierter Abend mit Friedrich von Alberti (Hans-Peter Dietz), während dem dieser über die Jagstfelder Geschichte zwischen 1816 und 1930 berichtet. Altstadtrat und Ehrenbürger Ferde Lock erzählt interessante Geschichten, die sein Vater um 1920 Uhr in Jagstfeld erlebt hat. Das Programm wird von der Stadtkapelle Bad Friedrichshall und dem Männerchor Concordia (mit Unterstützung befreundeter Sänger) umrahmt. Die Bewirtung übernimmt das Weingut Politschek. Es gibt auch die besonderen Wurst-Weck-Wein-Spezialitäten zum Jubiläum.

Am Sonntag, 28. Oktober 2018 findet in der Jahnhalle ein Heimatabend statt. Das Programm beginnt um 16 Uhr mit einer Bildergeschichte von Berthold Krauth "Spaziergang durch Jagstfeld - damals und heute". Altstadtrat Ferde Lock erzählt spannende Geschichten aus seiner Jugend- und der Kriegszeit. Der Besenabend wird vom Weingut Politschek bewirtet. Es werden dabei auch die Jagstfelder Jubiläumsspezialitäten angeboten.

Das umfangreiche gesamte Veranstaltungsprogramm mit der Musikveranstaltung "Abba-Explosion am Schachtsee am 20. Mai, speziellen Jagstfelder Führungen und mehr finden Sie im Internet unter www.jagstfeld.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.