Abiturfeier am Friedrich-von Alberti-Gymnasium in Bad Friedrichshall

Die Abiturienten des FvAG freuen sich über ihre Hochschulreifezeugnisse.
Jackpot geknackt
Die Übergabe der Abiturzeugnisse fand in einer kleinen Feierstunde statt. Bestanden haben 68 Abiturienten. Dreimal gab es die Bestleistung von 1,0. Eine Auszeichnung erhielten 13 Absolventen.
"Was ist Bildung?" fragte die Schulleiterin Edeltraud Smolka. Für sie ist es das, "was übrig bleibt, wenn man alles andere vergisst". Im Vordergrund stehe stets die "Herzensbildung". Sie gratulierte allen Abiturienten und deren Eltern. Dieser Jahrgang erzielte einen tollen Gesamtdurchschnitt von 2,3. Den Jackpot knackte Jonas Bär mit 880 Punkten von 900.
Die Scheffelpreisträgerin Gina Sasso vermisste in der Pandemie ihre Lehrer. Sasso verglich das Lernen mit einer Reise ins Innere.
Der Jahrgangsbeste Jonas Bär reiste mit den Teilnehmenden durch die gesamte Schulzeit. Unterstrichen wurden die Ausführungen durch eine kurzweilige Fotoshow.
"Anzugträger trifft auf Kapuzenträger!" Martin Reichle, Fördervereinsvorsitzender, spiegelte die Jugendlichen von heute an seiner Generation. Erfolg richte sich danach, "was im eigenen Kopf passiert."
Esen Karaali, die stellvertretende Elternbeirätin, erkannte in der Pandemie die Chance in jeder Situation zu wachsen.
Umrahmt wurde der Festakt vom musikalischen Ensemble des FvAG und den Schülerinnen des Musikleistungskurses.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.