Regiswindis – ein schöner alter Mädchenname mit einer traurigen Geschichte

Wir alle kennen die wunderschöne Regiswindiskirche in Lauffen am Neckar.
Erhaben und imposant steht sie auf dem Kirchberg oberhalb des Neckars – doch welche Legende sich hinter dem Namen Regiswindis verbirgt ist vielen nicht bekannt.


Der heutige Kirchberg war der königliche Herrschaftssitz des mächtigen Grafen Ernst von Nordgau und seiner Frau Fridburga. Regiswindis war ihre kleine Tochter. Regiswindis war auch die Urenkelin Karls des Großen. Als das Mädchen sieben Jahre alt war wurde sie von ihrer Amme erdrosselt und in den Neckar geworfen. Der Bruder der Amme wurde nach einer Auseinandersetzung vom Grafen bestraft. Aus Rache, weil ihr Bruder bestraft worden war, ermordete die Amme das kleine Mädchen Regiswindis. Drei Tage später wurde der Leichnam wunderbarerweise unversehrt gefunden. Im Jahr 1227 fand die Heiligsprechung der Regiswindis statt. Das Volk verehrte Regiswindis als Heilige. Im Mittelalter war Lauffen ein vielbesuchter Wallfahrtsort. Anlässlich der Heiligsprechung wurde eine große gotische Basilika geplant. Im Ostchor stand der Steinsarg der Regiswindis. Die Legende der Regiswindis wurde auf fünf großen Tafeln dargestellt. Die Legende blieb für die Lauffener unvergessen. Viele Lauffener Mädchen erhielten noch im 19. Jahrhundert den Namen Regiswindis. Die Kirche wurde 1564 zu großen Teilen zerstört, ab 1567 erfolgte der Umbau zur Hallenkirche. Neben der Kirche steht die Regiswindiskapelle. Im Inneren der Kapelle steht jetzt der mittelalterliche Steinsarkophag der Regiswindis, der gewaltsam getöteten Tochter des Burgherrn.
Ich habe die Geschichte auf den Hinweistafeln kurz zusammengefasst. Wer genauere Daten noch erhalten möchte kann diese auf den Hinweistafeln finden und lesen.
2
1
1
20
Diesen Autoren gefällt das:
11 Kommentare
6.573
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 06.03.2021 | 20:55  
4.515
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 06.03.2021 | 21:09  
6.573
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 06.03.2021 | 21:23  
2.642
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 06.03.2021 | 21:57  
4.515
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 06.03.2021 | 22:08  
9.435
Anneliese Herold aus Oedheim | 06.03.2021 | 22:51  
9.139
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 07.03.2021 | 00:44  
4.515
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 07.03.2021 | 10:27  
4.515
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 07.03.2021 | 10:28  
7.571
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 07.03.2021 | 13:39  
4.515
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 07.03.2021 | 16:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.