Sport, Kultur und Geselligkeit

Das Atomium in Brüssel war die erste Station der Friedrichshaller
Rund 40 reife Sportler aus Bad Friedrichshall waren dieser Tage unterwegs in Belgien. Unter dem Motto „Spaß trifft Kultur“ machte sich die gemischte Truppe mit dem Bus auf in Richtung Brüssel. Nach einem Frühstücksbuffet auf dem Rastplatz neben der Autobahn, serviert von Busfahrer Ricky, erreichte man am frühen Nachmittag die Hauptstadt und ließ Stadtführer Jan einsteigen.
Der Insider mit vielen Hintergrundinformationen „oh jaaoh“ führte die Friedrichshaller zu wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem „Männeken Pis“, das nur wenige Schritte vom zentral gelegenen Hotel entfernt war. Ein Haltepunkt auf dem Spaziergang vorbei an prunkvollen Gilde-Häusern war das Bier-Festival auf dem Marktplatz, das noch mehr Sorten auswies, als die reich bestückten Restaurants.
Am zweiten Tag folgte ein Ausflug ins malerische Brügge, hier geführt von einer Münsteranerin, die in Belgien heimisch geworden war. Viele eindrucksvolle Gebäude und eine interessante Grachtenfahrt bestimmten den Rundgang. Abends besuchte man das von Stadtführer Jan empfohlene Restaurant „Au Stekerlapatte“, das ein vorzügliches Drei-Gänge-Menü servierte.
Eine Fahrt nach Antwerpen komplettierte die von Reiseleiter Ernst Flier perfekt geplante Kurzreise. Auf dem Rückweg überraschte der Busfahrer mit einem Cocktail-Stopp nach einer Mittagspause in Luxembourg. Nach vier Tagen mit vielen Eindrücken und jeder Menge Spaß, traf man recht munter beim Schnitzel Charly ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.