Der Nutria

Nutria mit Jungtier
Auch bei uns kommt der Nutria (Sumpfbieber) vor. Er stammt ursprünglich aus Südamerika und ist ein Flüchtling aus Pelzfarmen. Er ist Pflanzenfresser, kann bis zu 15 kg schwer werden und wirft bis zu 5 Junge nach 130 Tagen Tragzeit. Er fühlt sich auch bei uns an Kocher und Jagst heimisch, er liebt die Flußauenwälder. Strenge Winter mag er gar nicht, aber die gibt es bei uns ja so gut wie gar nicht mehr. Er ist dem Jagdrecht unterstellt, sein Fleisch ist genießbar, der Balg lässt sich zu Pelzwerk verarbeiten.
Er lässt sich mit Gemüse gut anfüttern und beobachten.
6
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
1.946
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 25.06.2020 | 08:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.