Junger Eisvogel auf Abwegen - Erfolgreiche Rettung durch Thomas Kemmel

(Foto: Thomas Kemmel)
Bad Friedrichshall: Otto-Klenert-Schule - Kochendorf | Die Schulsekretärin der Otto-Klenert-Realschule in Bad Friedrichshall Frau Pitsch reagierte spontan, als ein junger, erschöpfter Eisvogel auf dem Schulhof gelandet war. Hier konnte nur noch der NABU „Eisvogelmann“ Thomas Kemmel helfen. Er ist seither, nach Rücksprache mit Herrn Genzwürker von der Unteren Naturschutzbehörde- Eisvögel stehen unter Naturschutz - Ersatzelternteil für den kleinen Fischfresser. Da er auch als Fischereiberechtigter mit kleinen Lauben aus dem Kocher für die passende Nahrung sorgen kann, ist der kleine Kerl bestens versorgt. 4-5 Fische am Tag haben ihn wieder ins Leben zurück gebracht. Dabei muss man wissen, dass die Fütterung mit Fischen mit dem Kopf voraus erfolgt, damit sie auch gut hinunterrutschen.
Nach etwa weiteren 10 Tagen in der Pflege kann er an Jagst, Kocher oder Schefflenz in seinen natürliche Lebensraum wieder entlassen werden.
Thomas Kemmel ist für den NABU auch Projektleiter für die Wasseramsel und den Eisvogel sowie Biberbeauftragter des Landratsamts Heilbronn.
2
2
5
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
1.938
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 19.07.2020 | 19:47  
2.544
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 20.07.2020 | 16:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.