Fräulein Brehms Tierleben

Bad Rappenau: Verbundschule | Canis lupus zu Gast in der Verbundschule
Fräulein Brehm erzählt über das Leben der Wölfe in Deutschland

Die fünf 5. Klassen der Verbundschule Bad Rappenau freuten sich am 24.05.2019 über den Besuch der „Enkelin“ des berühmten Naturforschers Alfred Brehm.

„Fräulein Brehm“, alias Tine Kiefl, brachte den Schülern das Leben der Wölfe in Deutschland und Europa näher. Dabei zeichnete sie die Wanderrouten ausgesuchter Wölfe anhand von GPS-Daten nach und gab Einblicke in die sozialen Strukturen der Wolfsrudel. Die Kinder erfuhren, dass der Wolf unter dem „Rotkäppchensyndrom“ leide und er keineswegs so bösartig ist, wie er in den bekannten Märchen dargestellt wird. Mit interessanten wissenschaftlichen Erkenntnissen rund um den Wolf war der schauspielerische Vortrag gespickt und entlockte den Schülern das ein oder andere Mal ein staunendes „ahhh“ und „ohh“. Die Veranstaltung bettet sich in den NWT-Unterricht der 5. Klässler ein und ist ein gelungenes Beispiel für die Kooperation der Verbundschule mit außerschulischen Partnern, wie dem Waldnetzwerk und der Stiftung Fräulein Brehms Tierleben aus Berlin. Zum 10. Jubiläum des Waldnetzwerks Bad Rappenau vertreten durch Frau König, spendete das Netzwerk, auf Vermittlung von Biologielehrerin Ellen Haun, diesen Vortag kostenlos der Verbundschule.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.