Kein Totengedenken beim MGV Liederkranz Obergimpern

Die Pandemie hat auch beim MGV Liederkranz 1882 Obergimpern e.V. die Aktivitäten lahmlegen müssen. Wie bei allen Gesangsgruppen mussten auch hier sowohl die Chorproben als auch die Veranstaltungen abgesagt werden. Ein Versuch, die Singstunde unter Hygienebedingungen in einer Sporthalle abzuhalten, ist jedoch fehlgeschlagen. Die Sänger, die leider überwiegend zur gefährdeten Gruppe gehören, haben dieses Konzept nicht angenommen. Dies bedeutet auch, dass das Totengedenken am Sonntag, 22.11.20, abgesagt werden muss. Hatte man zunächst gedacht, das Gedenken für die verstorbenen Vereins- und Dorfmitglieder in abgespeckter Form auf dem Friedhof abhalten zu können, ist dies nun mangels Probenbetrieb ebenfalls nicht möglich. Der Verein bedauert dies außerordentlich, zeigte man doch mit dieser würdigen Feier, wie wichtig und unvergesslich dem Liederkranz die Mitglieder sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.