Kulturabend der Verbundschule Bad Rappenau: Kultur macht Freude

Am Mittwoch, den 16.05.2018, öffnete die Verbundschule Bad Rappenau anlässlich ihres ersten Kulturabends um 18.30 Uhr ihre Pforten.
Geladen hatte die 8b der Realschule, die diese Veranstaltung im Zuge ihres WVR-Projektes (= Wirtschaft, Verwalten, Recht) mit der Unterstützung ihrer Lehrer Herr Lauber und Herr Geßler organisierte. Die Zuschauer erwartete ein kreatives Potpourri, bei dem von Klein bis Groß alle ihr Talent bewiesen.
Frau Geier, Rektorin der Verbundschule Bad Rappenau, begrüßte zunächst das Publikum aus rund 200 Eltern, Schülern und Kollegen und gab danach das Mikrophon an Daniel Rolov und Nick Gebhardt weiter, die als Moderatoren durch das Programm führten.
Den Abend eröffnete die Klasse 8b selbst, indem sie die zahlreich erschienenen Gäste mit Phil Collins‘ „Another day in paradise“ musikalisch willkommen hieß. Abgelöst wurde sie durch das Schulorchester unter der Führung von Frau Stech-Ortwein und Herrn Denninger, das sich bei diesem Auftritt ganz der Filmmusik verschrieben hatte. Es entführte die Zuhörer zunächst in den allseits bekannten Film „Star Wars“, nahm sie mit zu „Mamma mia“ und ging in seinem Medley über zu der Titelmelodie von „Indiana Jones“. Mileen Ade (8c RS), die mit sehr viel Gefühl „The river flows in you“ auf dem Klavier präsentierte, war die erste Solistin des Abends. Neben musikalischen Beiträgen waren aber auch Gedichte im Repertoire der Schüler. So trugen Schülerinnen der 5b und 6b der Realschule englische Gedichte vor, welche sie durch selbstgebastelte Schilder noch veranschaulichten. Nelly Anselm besucht derzeit die 5a der Gemeinschaftsschule und war die jüngste Künsterlin des Abends. Die 11 Jährige sang „Out here on my own“, was ihr tosenden Applaus einbrachte. Nach ihr hielten sich Schüler und Schülerinnen der 7b GMS bereit, welche die Balladen „Erlkönig“ und „Der Handschuh“ nicht nur vortrugen, sondern auch vertonten. Auch ohne viele Worte schaffte es die nächste Gruppe, das Publikum zu unterhalten. Sie hatten ein „Rhythmical“ einstudiert, das sie im Musikprofilfach an der GMS bei ihrer Lehrerin Frau Reitenbach-Hahn gelernt hatten. Den ersten Teil des Abends rundete dann der Männerchor ab, der sich aus den Schülern der Klassen 8b und 8c RS zusammensetzte. Die Jungen gaben dabei „Country roads“, begleitet durch Herrn Lauber am Klavier, zum Besten, was das Publikum vor der Pause nochmals mitriss.
Im Foyer kümmerten sich in der Pause die Schülerinnnen der 8b auch um das leibliche Wohl ihrer Gäste. Sowohl Getränke als auch frisch gebackene Waffeln sowie weitere Leckereien versüßten dem Publikum weiterhin den Abend.
Den zweiten Teil der Veranstaltung leitete die 7b GMS ein. Die SchülerInnen standen mit Eimern, Büchern, Kehrschaufeln und weiteren Alltagsgegenständen auf der Bühne, was viele Zuschauer zunächst verwunderte. Dass man auch damit Musik machen kann, bewiesen die Schüler eindrücklich. Für einen weiteren Gänsehautmoment sorgte der folgende Auftritt. Neben dem Männerchor ließen es sich nun nämlich auch die jungen Damen nicht nehmen, ebenfalls aufzutreten. Mädchen der 8. und 9. Klassen sangen teilweise sogar mehrstimmig die Lieder „My heart will go on“, „The rose“ und „Jar of hearts“.
Für viele stellte der Auftritt der Musiklehrer und -lehrerinnen Frau Junker, Frau Reitenbach-Hahn, Herr Dreher und Herr Lauber gegen Ende der Veranstaltung eine Überraschung dar. Ihr großes musikalisches Können bewiesen sie bei drei Liedern, die alle Anwesenden begeisterten. Das Ensemble wurde dabei von der ehemaligen Schülerin Pamela Braccia unterstützt, die im Anschluss daran noch als Solistin „Don’t know why“ sang. Den letzten Beitrag stellte die erst in diesem Schuljahr neu gegründete Schulband. Mit „Narcotic“ und „Wonderwall“ ließ sie den Abend fulminant ausklingen.
Die Begeisterung sowohl der Akteure als auch Zuschauer zeigte, dass Kultur Freude macht. Deshalb war dies sicher nicht der letzte Kulturabend der Verbundschule Bad Rappenau.
(Anna Weber)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.