Tipps für das perfekte Silvester Foto

Feuerwerk über Tripsdrill (mit dem Michaelsberg) (Foto: Erwin Weigend)

Wer kennt es nicht, da will man das tolle Feuerwerk zum Neujahr festhalten und am Ende hat man unscharfe, rauschende oder zu dunkle Fotos. Damit das dieses Jahr nicht passiert, haben wir ein paar Tipps für Sie.

1. Kamera
Verwenden Sie im besten Fall eine Kamera, an der sich die Belichtungszeit und die Blende selbst einstellen lassen, wie z.B. eine Spiegelreflexkamera.

2. Stativ & Fernauslöser
Da bei Nacht fotografiert wird, sollte ein Stativ sowie ein Fernauslöser verwendet werden, um Ruckler zu vermeiden. Wer keinen Fernauslöser zu Hand hat, kann natürlich auch den Kamerainternen Selbstauslöser verwenden.

3. Objektiv
Je nach Aufnahmeort bzw. Aufnahmeabstand ist es wichtig, das passende Objektiv mit der richtigen Brennweite zu wählen. Häufig wird hier ein Weitwinkel Zoomobjektiv (z.B. ein 24-70 mm oder 15-55 mm) verwendet, um flexibel auf das Feuerwerk reagieren zu können. Am Besten testet man schon vorher am Standort die Objektive aus. Bei Aufnahmen mit einem Stativ sollte der Bildstabilisator am Objektiv (falls vorhanden) deaktiviert werden. Fokussieren Sie am besten manuell, da der Autofokus unter Umständen bei Nacht Schwierigkeiten hat die Schärfe festzulegen.

4. Blende
Verwenden Sie eine kleine Blende, um mehr Tiefenschärfe zu erhalten, wodurch Sie aber beachten müssen, dass sich dementsprechend die Belichtungszeit verlängert. 

5. Verschlusszeit
Eine lange Belichtungszeit ist bei Feuerwerkfotos von Vorteil, da man z.B. nicht nur die Explosion abbilden kann, sondern den ganzen Weg, von unten nach oben bis zum Verglühen des Feuerwerks. Dieser Ablauf sieht auf Fotos besonders schön aus.

6. ISO - Sensor-Empfindlichkeit
Kennen Sie das Rauschen auf Nachtfotos? Das Rauschen ensteht, wenn die Sensor-Empfindlichkeit hoch eingestellt ist. Das heißt, je niedriger der ISO Wert, desto mehr Licht benötigt der Sensor, um belichtet zu werden. Da das Foto lange belichtet werden soll, reicht also ein niedriger ISO Wert von 50-200 aus.

7. Standort
Die Kamera sollte möglichst etwas höher und vom getummel entfernt sein, um das ganze Feuerwerk einfangen zu können. Achten Sie darauf, dass keine störenden Elemente, wie Köpfe oder Beleuchtungen wie Laternen im Bild sind.

8. Handy
Wer keine Kamera hat kann es zur Not auch mit einem Smartphone versuchen, mittlerweile gibt es bei vielen ebenfalls die Möglichkeit, die Belichtungszeit manuell einzustellen. Als Stativ kann das Handy zur Not auch mit einem Stück Knete auf einem Tisch oder einer Mauer fixiert werden.

Vergessen Sie vor lauter Fotografieren nicht Ihren Lieben ein frohes neues Jahr zu wünschen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Start ins neue Jahr wünschen Ihnen
Carolin Kirsch, Katja Bernecker und Vanessa Max
meine.stimme-Team

Die Aktion ist bereits beendet!

1 Bild zur Aktion:

1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
101
Michael Harmsen aus Weinsberg | 30.12.2018 | 12:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.