Nilgans-Familie genießt den Bad Rappenauer Kurpark

Eine Nilgans-Familie mit 9 Küken - das ist schon eine stattliche Kinderschar - hat sich den Kurpark als Wohnort und Kinderstube ausgesucht. Im frischen Grün sind die Gänse mit ihren Küken auf Nahrungssuche unterwegs und picken junge Gräser, Sämereien und kleine Insekten. Offensichtlich sind sie es gewohnt, bestaunt und fotografiert zu werden - sie haben keine Scheu und watscheln gemächlich im Gras umher. 

Ursprünglich stammt die Nilgans aus Afrika. Später wurde sie als Ziervogel in Großbritannien angesiedelt und von dort breitete sie sich über ganz Mitteleuropa aus. Bei uns in Deutschland und in Skandinavien gehört sie zu den Kurzstreckenziehern. Das bedeutet, dass sie bei Frost oder schlechtem Wetter nur ein kurzes Stück weiter zieht, um weiterhin genügend Nahrung zu finden. 

Das Nilgans-Paar habe ich schon im Winter im Kurpark gesehen. Nachdem der vergangene Winter nicht sehr hart war, haben sie hier wohl noch genügend Nahrung gefunden. 

Schön, dass sie geblieben sind, uns mit ihren Küken erfreuen und an ihrem Familienleben teilhaben lassen. 
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
2.077
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 29.04.2019 | 10:55  
1.792
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 29.04.2019 | 11:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.