Vorspeise eines Menüs: Erinnerungen an die Provence - Salat mit Ziegenfrischkäse

Hier habe ich den Salat bei einer anderen Einladung serviert.
Bei einem unserer letzten Herbstmenüs für die Dinnerrunde hatten wir uns an die schöne Provence erinnert und unser gemeinsames Schmausen mit einem Salat mit Ziegenfrischkäse und Pinienkernen begonnen. 

Eine Vorspeise, die einfach zu machen, aber sehr lecker ist - eine meiner Lieblingsvorspeisen, die ich zu verschiedenen Einladungen immer wieder gerne serviere, da sie auch sehr gut vorzubereiten ist. 





Und das braucht man für 4 Personen:
4 runde Ziegenfrischkäse - bspw. Picandou à 40 g
2 EL Olivenöl
1 TL Thymianblättchen
schwarzen Pfeffer

ca. 150 - 200 g verschiedene Salate - im Herbst nehme ich sehr gerne davon etwas Ackersalat dazu
etwas Ruccola
Salz
Pfeffer
3 TL weißen Balsamicoessig oder Weißweinessig
3 EL Walnussöl
Salz
1 - 2 TL  Senf
1 TL Honig

40 g Pinienkerne
6 - 8 kleine Honig- oder Cherrytomaten

Und so wird's gemacht: 

1.    Am Tag vor der Einladung oder dem Essen:
Thymian hacken. Mit Öl und etwas Pfeffer verrühren. Den Ziegenkäse damit beträufeln und über Nacht abgedeckt und gekühlt marinieren lassen.
2.   Am Tag der Einladung oder dem Essen: 
Salate waschen, putzen und trocken schleudern. Die Salate zerzupfen. Aus Essig, Walnussöl, Salz, Senf und Honig mit dem Schneebesen ein Dressing rühren, abschmecken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen. Honig- oder Cherrytomaten halbieren. Alles einzeln abgedeckt beiseite stellen. 
3.   Kurz vor dem Anrichten:  
Salate und Dressing mischen, dabei von dem Dressing etwas zurück behalten, auf Teller verteilen. Die Ziegenkäse in einer Pfanne von jeder Seite ca. 1 Minute mit dem marinierten Olivenöl braten. Auf jeden Salat einen Ziegenkäse setzen und mit Pinienkernen bestreuen. Auf den Tellerrand ggfs. noch etwas von dem Dressing träufeln und ein paar Pinienkern verteilen. Mit den halbierten kleine Tomaten dekorieren. 

Dazu passt Baguette oder Ciabatta.

Als Wein harmoniert ganz wunderbar ein Weiß- oder Grauburgunder, aber auch Sekt und natürlich ein Rosé aus der Provence. 

Und nun steht dem Genießen nichts mehr im Wege. Guten Appetit und lassen Sie es sich schmecken!
1
1
7
Diesen Autoren gefällt das:
4 Kommentare
1.141
Katja Bernecker aus Heilbronn | 07.11.2019 | 08:47  
1.541
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 07.11.2019 | 09:03  
2.360
Angelika Di Girolamo aus Künzelsau | 07.11.2019 | 14:21  
1.541
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 07.11.2019 | 14:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.