Jahreshauptversammlung der Kraichgauwanderer Grombach mit Neuwahlen

Eine harmonische Atmosphäre herrschte bei der Jahreshauptversammlung der Kraichgauwanderer im bis auf den letzten Platz besetzten Clubheim der Kleintierzüchter. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen erinnerte 1. Vorsitzender Rolf Morasch noch einmal an den im Vorjahr plötzlich verstorbenen stellv. Wanderwart Albert Schweiger der eine große Lücke beim Wanderverein hinterlassen habe. In seinem präzisen Jahresbericht stellte er danach in kurzen Zügen die Höhepunkte 2018 heraus. So habe man im April erstmalig einen Kraichgau- Marathon als Geführte Wanderung angeboten. Zwei weitere Geführte Wanderungen im Mai und September folgten. Nach einer Besenbesuch-Pause in Sternenfels stand auch schon wieder der Einsatz beim Fohlenmarkt in Sinsheim an wo man für Kaffee und Kuchenverkauf sowie das Geschirrspülen zuständig war. Im August reiste man mit 27 Kindern im Rahmen des Ferienprogramms in den Pfälzer Wald und im Oktober wurde das Südzucker-Werk in Offenau und die AUDI in Neckarsulm besichtigt. Im selben Monat durfte man auch noch zwei DVV Ehrungen entgegen nehmen: DVV- Präsident Uwe Kneibert überreichte die Auszeichnung „Schönster Wanderweg 2018“ in der Kategorie Land und Natur für den PW-Wanderweg in Siegelsbach und der stellv. Landesvorsitzende Rudi Beining überbrachte die Urkunde für die 50. Wandergroßveranstaltung die in Sinsheim stattfand. Abgeschlossen wurde das Jahr 2018 mit der eigenen, überaus erfolgreich durchgeführten Wandergroßveranstaltung. In der Summe wurden im vergangenen Jahr 64 Volkssportveranstaltungen besucht wobei insgesamt 2840 Kraichgauwanderer am Start waren. Mit 10 Bussen war man unterwegs und 15 mal wurden bis zu drei Kleinbusse für die weiten Entfernungen eingesetzt. Nicht zuletzt deshalb erreichte man, obwohl verschiedene Vereine ihre Gegenbesuche vermissen ließen, beim eigenen Wandertag die stattliche Zahl von über 1500 Teilnehmern. Sie waren zum Teil mit 18 Bussen angereist. Die beiden eingerichteten PW- Wanderwege in Bad Rappenau („Kraichgau-Grenzweg“ 914 Startkarten) und der PW- Wanderweg in Siegelsbach („Fünfmühlental-Burg Guttenbereg“587 Startkarten) wurden das Jahr über sehr gut angenommen. Bei der Vorschau für 2019 nannte Vorsitzender Morasch den Besenbesuch nach Sternenfels am 12. April, den Einsatz beim Fohlenmarkt in Sinsheim ( Kaffee, Kuchen und Geschirrspülen), Vereinsausflug in die Region Zillertal (6.- 8. Sept. mit Gegenbesuch-Wanderung) und Wandertreff mit Hähnchenessen im Züchterheim (2. Okt.) Einen breiteren Raum nahm das Thema ein warum man künftig keine Wandergroßveranstaltungen mehr durchführen wolle bzw. könne. Die Stellungnahme des Vorsitzenden hierzu war eindeutig: Verschiedene Vorstandsmitglieder wollten aus Altersgründen ihre Ämter nicht mehr wahrnehmen, die Stelle des 2. Wanderwarts konnte nicht mehr besetzt werden und weitere Vorstandsmitglieder gaben eindeutig zu verstehen dass sie bei Beibehaltung der arbeitsintensiven Großwandertage nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Dies letztlich waren die Gründe die Wandertage künftig durch Geführte Wanderungen zu ersetzen. Das Wandertaggeschäft das bereits seit 1977 Bestand hatte wird also nach 42 Jahren in die „Spur“ Geführte Wanderungen einschwenken müssen weil es ganz einfach an Nachwuchs fehlt. Fortsetzung folgt !
Günter Zimmermann
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.