Kraichgauwanderer Grombach besuchen die Wanderfreunde in Forstfeld/Elsass

Bei herrlichem Wanderwetter starteten die Kraichgauwanderer am Sonntag- Morgen pünktlich um 7,00 Uhr mit dem Roland- Bus nach Forstfeld/ Elsass um die französischen Wanderfreunde bei ihren 39. Int. Volkswandertagen zu unterstützen. Der Gegenbesuch war deshalb eine Pflichtübung weil Forstfeld stets auch ein Gegenbesuch in Grombach garantiert. Nach Ankunft war zunächst der zweite Kaffee und das Kuchen oder Baguette - Frühstück an der Reihe. Dann aber ging es auf die 6. 10 oder 20 Km- Strecken. Nach der Wanderung konnte man sich erneut für ein Baguette in verschiedenen Belagsvarianten oder für ein warmes Mittagessen entscheiden. Bei verschiedenen Unterhaltungen mit Forstfelder Wanderaktiven wurde bekannt, dass auch dort bereits der „Wanderteufel“ wütet. Nicht allzu weit von Forstfeld entfernt im nahe gelegenen Deutschland musste nämlich für 4 Wandervereine (Ottersweier, Mösbach, Renchen und Lichtenau) auch bereits die „Abschiedsglocke“ läuten. Diese Vereine werden künftig keine Wandertage mehr durchführen können. Obwohl dadurch die Wandertag-Euphorie auch in Forstfeld gesunken ist freut man sich dass man selbst noch nicht betroffen ist. Die Beweggründe für diese Entwicklung sind zwar vielschichtig aber eindeutige Hauptgründe sind: „ das Alter und der fehlende Nachwuchs“. Dieser Meinung waren einstimmig auch die beiden unterhaltsamen Forstfelder Wander- Aktiven. Auf der Rückfahrt freute sich Vorsitzender Rolf Morasch dass alles glatt und wunschgemäß verlaufen war und erinnerte gleichzeitig an die nächste Busfahrt am 29.09. nach Tiefenbach/Crailsheim sowie an den traditionellen Wandertreff im Züchterheim am 04. Oktober. gez. Günter Zimmermann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.