Kraichgauwanderer Grombach in Frankreich unterwegs

Sonntagmorgens um 7,00 Uhr starteten die Kraichgauwanderer zu einem fälligen Gegenbesuch bei den Wanderfreunden in Saverne im Elsass. Über die Autobahn erreichte man nach gut 2 stündiger Fahrt Ville de Saverne. Dort war bereits die „Hölle“ los. In der riesigen Sport und Kulturhalle hatten sich an der Kaffee und Kuchentheke, aber auch an den Essen und Getränkeständen schon Schlangen gebildet. Die jährlichen Wandertage waren und sind in Saverne bis dato nämlich außerordentlich beliebt und werden immer wieder von weit über 2000 Wanderlustigen besucht. Nach einer kurzen Orientierungsphase gingen dann auch die Kraichgauwanderer auf die 6, 11 und 23 Km-Strecken. Die fortlaufenden Streckensteigungen deuteten auch gleich an, dass man im Massiv der Vogesen angekommen war das zwischen Elsass und Lothringen liegt und wo Ostabhänge steil abfallen. Hier forderte das Wandern nicht nur Kondition sondern bei den natur belassenen Wanderwegen war auch der „gute Stolperer“ gefragt. Offen liegendes Wurzelwerk der Waldbäume und ausgeschwemmte Steinbrocken auf den reizvollen Wanderwegen waren nämlich mit Vorsicht zu genießen. Trotz all diesen kleinen Hindernissen kamen alle wieder gesund und mit tollen Eindrücken aus der Vogesenregion am Ziel in der Sport und Kulturhalle an. Nachdem man sich danach in „der französischen Küche“ gestärkt hatte wurde auch schon wieder die Heimreise angetreten. Auf der Rückreise konnte Vorsitzender Rolf Morasch mitteilen, dass man unter den vielen Vereinen den 3. Platz belegen konnte. G.Zimmermann
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.