Stimmungvolle "Geistliche Abendmusik" mit dem Gemischten Chor der Concordia

Am Freitag, dem 14. Juli gestaltete der Gemischte Chor des Gesangvereins Concordia Bad Wimpfen 1868 e.V. eine stimmungsvolle Geistliche Abendmusik in der nahezu voll besetzten Dominikanerkirche in Bad Wimpfen.

Mit den Stück „Ubi Caritas et amor ibi Deus ibi est – Wo Liebe ist und Güte da wohnt Gott“ von Maurice Duruflé begrüßte der Chor unter der Leitung von Anette Stoff seine Zuhörerinnen und zuhörer und zog diese gleich mit in die Stimung des Abends. Diese wurde noch durch die Moderation von Susanne Blach unterstützt, die zwischen den musikalischen Blöcken durch Worte des Dalai Lama aus dessen Buch „Goldenen Worte des Glücks“ zum Nachdenken und der Musik nachspüren anregte.
Ergänzt wurden die Chorvorträge von Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Lukowsky, Schütz und Mendeslsohn –Bartholdy durch die Solosopranistin Maria Vogt und den Solobass Klaus Scheinert. Auch das Instrumentalensemble mit Hildegund Treiber an der Orgel und Cornelius Fauth sowie Christina Kleinknecht an den Violoncelli zeigte sein Können und die Spielfreude in der vierteiligen „Sinfonia per Violoncello e Basso“ von Giovanni Battista Pergolesi.
Schnell ging die Stunde der Geistlichen Abendmusik zu Ende und der Chor mit seiner Leitern entließ die lang applaudierenden
Zuhörerinnen und Zuhörer bestens eingestimmt auf das Wochenende mit den Stücken „Verleih uns Frieden“ von Mendelssohn-Bartholdy
und dem Abendlied „Nun ruhen alle Wälder“ von Heinrich Isaac in einem Satz von Johann Sebastian Bach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.