Klimapolitik überdenken: Grünflächen erhalten

Das Baugebiet Süd V Süd II in Bad Wimpfen war noch im letzten Sommer Ackerland

Bad Wimpfen erlebt zurzeit einen Wachtumsschub. 

Das Neubaugebiet Süd V Süd I wird noch fertiggestellt, die Erschließungsarbeiten im nächsten Baugebiet, Süd V Süd II, sind schon in vollem Gange, die Lidl-Baustelle wird 2021 fertiggestellt und ein Wohnbaugebeit am Wolfsberg wird auch im Frühjahr 2021 erschlossen. Deshalb hat die WiSe-Fraktion einen Antrag an den Gemeinderat gestellt, der konkret vorschlägt, zur Bebauung vorgesehene Flächen weiterhin landwirtschaftlich zu nutzen oder zur klimawirksamen Naherholung umzugestalten, soweit sich keine Vertragsverletzungen daraus ergeben.
Auch Gegenstand des Antrags ist eine Nachverfolgung schon beschlossener Ausgleichsmaßnahmen, z. B. für die Vernichtung von Streuobstwiesen oder die Bebauung von Grünflächen. Aktuell werden nicht nicht alle Maßnahmen ordentlich durchgeführt.
Dieser Antrag und der daraus resultierende Beschlussvorschlag der Stadtverwaltung sind auf der WiSe-Webseite zu finden. Der Beschlussvorschlag ist so formuliert, dass sich absolut nichts ändern wird, wenn er durchgeht. Er verspricht, wohlwollend konkrete Vorschläge prüfen zu wollen, dabei geht er nicht auf die konkreten Vorschläge im vorangegangenen Antrag ein.
Am Donnerstag, 22.10.2020 um 19:30 im Kursaal wird über dieses und andere Themen in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung diskutiert und abgestimmt. Dort kann der interessierte Besucher erfahren, wie die Gemeinderäte für und gegen die zukünftige Bebauung von Grünflächen um Bad Wimpfen argumentieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.