2. literarische Wanderung des SAV, OG Beilstein

Am Brunnen in Winterbach (Foto: Bernhard Weigand)
Pilgern in England auf dem Remstalweg

Bei seiner 2. literarischen Wanderung entführte Bernhard Weigand  Ende Juni die Mitwanderer virtuell nach England. Zunächst
ging es in Schorndorf die Alte Steige steil hoch auf den Remstalweg, vorbei
an der Wiedervereinigungseiche von 1990, bis zum Schurwaldrücken auf der
Höhe von Oberberken. Auf der 2008 geschaffenen Kaiserstraße
folgten die Wanderer nach Westen hinunter nach Winterbach bis zum Lehn-
bachstausee. Die etwa 15 km lange Strecke unterbrach B. Weigand
mit zahlreichen Lesepausen -auch Trinkpausen wegen der Sommer-
hitze- , in denen er aus dem Roman von Rachel Joyce „ Die unwahrscheinliche
Pilgerreise des Herold Fry“, ein Bestseller vergangener Jahre, vortrug.

Ein Mann mittleren Alters, dessen Ehe erkaltet war, dessen Sohn sich
umgebracht hatte und der wenig Sinn im Leben fand, wanderte 1000 km
vom Süden Englands bis nach Schottland, um eine geschätzte frühere
Arbeitskollegin, die im Sterben lag, zu besuchen. Die Wanderung verwandelt
ihn und auch das Verhältnis zu seiner Frau.
Die Wanderer, beeindruckt vom Schicksal des Herold Fry, und ausgelaugt
von der Hitze, sanken nach sechseinhalb Stunden erschöpft in die Stühle
eines „griechischen“ Biergartens in Winterbach. Sie waren sich einig: Diese
Wanderung hat hohen Erinnerungswert! J.S.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.