Holpriger Neustart in die weitere Wandersaison beim SAV am 28.6.

Zartes Pflänzchen (Foto: Bernhard Weigand)
Die kleinstmögliche Gruppengröße ließ sich von keinen negativen Umständen davon abbringen, die literarische Wanderung in Unterheinriet mitzuerleben. Bei idealen Temperaturen und trockenem Wetter wurde ein intensiver Blick zurück auf den Fall der Mauer am 9. November 1989 geworfen.
Freya Klier hat in ihrem Buch „Und wo warst Du?“ die Berichte von 23 Personen zusammengefasst, in denen jede und jeder seine eigenen Eindrücke der Zeit von vor 30 Jahren beschrieben hat. Wie kein anderes Ereignis hat der Fall der Mauer die nationale und internationale Welt verändert. Das hat bei vielen Menschen weltweit und natürlich in erster Linie dieseits und jenseits der Mauer massive Spuren hinterlassen. Träume wurden war, Ängste überwunden, Hoffnungen keimten auf und wurden erfüllt oder auch nicht. Es ergaben sich Perspektiven, die niemand vorher erahnen konnte. Ein weites Feld, welches in Auszügen aus dem Buch zitiert wurde.
Zusammenfassend darf mit einem Zitat von Bernd Dieter Kammerschen festgestellt werden:
“Dennoch, selbst im Rückblick bleibt die Wiedervereinigung ein Glücksfall in der deutschen und europäischen Geschichte.“
Machen wir uns das täglich bewußt und pflegen diese Pflanze Gesamtdeutschland im europäischen Verbund nach bestem Wissen und Gewissen!

Bernhard Weigand
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.