Landschaftspflege am Fohlenberg

Das Arbeitsteam nach getaner Arbeit (Foto: Bernhard Weigand)
Eine handvoll Albvereinsmitglieder ließ sich nicht von der Wettervorhersage abschrecken, nahm die Einladung ernst und pflegte Anfang November einen Teil des Fohlenbergs.
Mit zwei Freischneidern wurde kräftig gemäht und der üppige Bewuchs entfernt. Mit Rechen und Gabeln wurde das Gemähte zusammengetragen und aufgehäuft. Einzelne Steine wurden wieder den bereits vorhandenen Haufen geworfen. Nach getaner Arbeit belohnte die Stadt das Arbeitsteam mit einem wohlschmeckenden Vesper. Die Sonne schien auf das vollbrachte Werk, und eine wunderbare Fernsicht bot sich der Gruppe.
Herzlicher Dank gilt den Mitgliedern, die durch ihren Einsatz zur Erhaltung einer kleinen, aber feinen Freifläche beigetragen haben. Danke auch an die Stadt und an Herrn Hariri vom Bauhof sowie dem Team Weller für die Bereitstellung der Maschinen.
Für die kleine Gruppe war es ein hartes Stück Arbeit. Es sollte für den ein oder anderen Ansporn sein, sich im kommenden Jahr erstmals oder wieder an der Aktion zu beteiligen. Auch Gäste sind dabei jederzeit willkommen.
Bernhard Weigand
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.