„Technik, Römer und Moneten!“

Die begeisterten Mitfahrer (Foto: Bernhard Weigand)
Die Buswanderfahrt der OG Beilstein, SAV,  führte im August an die Mosel und ins Saarland. 1. Ziel: die Burg Eltz ( 12. Jht.),
ein einmaliges Zeugnis mittelalterlicher Baukunst. Bei der Führung konnten die nicht bewohnten Zimmer sowie die beeindruckende Schatzkammer besucht werden. Nächstes Ziel: der frühere Bundesbankbunker in Cochem an der Mosel, gebaut
unter strengster Geheimhaltung  in den Zeiten des Kalten Krieges, angeblich, um einen Atomkrieg zu überstehen. Tatsächlich lagerten hier bis Anfang der 90er Jahre 15 Milliarden DM einer geheimen Notstandswährung. Am 2. Tag ging es  nach Trier.

eine 2000 Jahre alte Stadt. Vormittags  „Augusta Treverorum“ ( so der Stadtgründer Kaiser Augustus): Porta Nigra,   Kaiserthermen, Konstantinbasilika.
 Nachmittags das "junge" Trier: Karl-Marx-Statue (Marx wurde hier geboren),  Hauptmarkt und  Dom. Der 3. Tag führte zur Saarschleife bei Mettlach. Bei den ersten Sonnenstrahlen  war  die Gruppe auf dem Baumwipfelpfad  bis zur  neuen Plattform unterwegs.  Letztes Ziel: die Völklinger Hütte. Bereits wenige Jahre nach Einstellung der Eisenproduktion 1986 wurde sie als Industriedenkmal in den Rang eines Weltkulturerbes der Menschheit erhoben. 7000m Wege führen durch die imposante Anlage. Beeindruckt traten die Mitfahrer die Heimfahrt an.
B.W.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.