Abizeugnisübergabe am AAG Bönnigheim

Oskar Scherer bei der Scheffelpreisrede mit Dokument, das einen Gästebucheintrag von Joseph Victor von Scheffel aus dem Gasthof seiner Vorfahren im Schwarzwald zeigt.
Bönnigheim: Turn- und Festhalle im Schulzentrum | Der diesjährige Abiturjahrgang erlebte in diesen herausfordernden Zeiten einen besonderen Abschluss der Schulzeit. In zwei denkwürdigen Abschlussfeiern am 27. Und 28. Juli überreichte der Schulleiter des Alfred-Amann-Gymnasiums (AAG) Bönnigheim, Achim Salomon, insgesamt 52 Abiturientinnen und Abiturienten in der Turn- und Festhalle ihre Abiturzeugnisse. Dieses „Überreichen“ verlief natürlich unter dem Eindruck der Hygieneregeln anders als die Jahre zuvor. Trotzdem gelang es, für die frischgebackenen Abiturienten und die anwesenden engsten Familienangehörige eine würdevolle Feier zu organisieren.
In seiner Begrüßung dankte Achim Salomon allen, die am Erfolg der „Abinauten“ beteiligt waren: zuallererst den Eltern, dann den Lehrerinnen und Lehrern, nicht zuletzt allen anderen Angehörigen der Schulgemeinschaft.
Achim Salomon entließ die „Abinauten“ aus dem „AAG-Space-Center“ in fremde Welten und wünschte ihnen, dass sie ihren Weg finden würden, mit dem Werkzeug und dem Wissen, das sie am AAG erworben haben.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch schwungvolle Einlagen. Luc Precup, Schüler der Jahrgangsstufe 1, und Musiklehrer Robert Giegling begeisterten die anwesenden Gäste, die alle mit dem nötigen Abstand im Festsaal verteilt waren, am Klavier.
                                                                                                                                      Christian Efler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.