Eine neue Situation erfordert neue Wege

Kleintierzuchtverein Hohenstein-Kirchheim trotz Corona aktiv.

Normalerweise hätte am letzten Wochenende die Jungtierschau stattfinden sollen. Dieses war auf Grund der Corona Verordnung nicht umsetzbar, deshalb entschlossen sich die Mitglieder eine Jungtierbesprechung zu organisieren. „ Bewertungen der Rassetiere sind eine wichtige Grundlage “ berichtete Frank Rösch. Die Züchter präsentierten Preisrichter Maier ca. 30 Hühner, welche dann gemeinsam nach ihren Rassemerkmale begutachtet wurden. Die Erklärung der verschiedenen Kriteriums Punkte am eigenen Tier, war für viele etwas neues und somit konnte jeder sich noch ein paar Infos und Tipps vom Fachmann holen. „ Wir wollen unseren Mitgliedern trotz der Pandemie etwas bieten, denn wir können stolz sein, dass wir im Gegensatz zu anderen unser Hobby in dieser Zeit ausüben können „ so Rösch. Deshalb beschloss das Vorstandsteam Anfangs der Pandemie auch, dass man neue Wege beschreiten müsse. Man erhöhte die Onlinepräsenz des Vereines und führte Infomails ein. Diese Maßnahmen zeigen auch schon die ersten Erfolge. Die Mitgliederzahl des KZV steigt und die Emails mit Fragen von Hobbyhaltern nehmen zu. Laut Sven Horwath ist man hier auf dem richtigen Wege und wenn noch ein paar Mitglieder dazu kommen ist man nicht unglücklich. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.