Erste Online-Generalversammlung des Musikverein Stadtkapelle Bönnigheim

„Manches wird erst wichtig, wenn es nicht mehr selbstverständlich ist.“. Mit diesem Zitat leitete Ulrike Staudenrausch in ihrer Rolle als 1. Vorsitzende ihren Jahresbericht auf der ers-ten rein virtuell stattfindenden Generalversammlung des Musikverein Stadtkapelle Bönnig-heim am vergangenen Montag ein. Rund 30 fördernde und aktive Mitglieder des Vereins hatten sich hierzu von Zuhause via Tablet, Mobiltelefon oder Notebook in die Onlinekonfe-renz eingewählt. Mit ihrem einleitenden Zitat griff Fr. Staudenrausch auch die vorangegan-genen Berichte der einzelnen Geschäftsbereiche auf in denen deutlich wurde, dass auch am MVB das vergangene Jahr nicht spurlos vorbeigegangen war. Abgesehen vom alljährlichen Neujahrskonzert am 01. Januar und einem Platzkonzert zum Tag der deutschen Einheit mussten sämtliche für das Jahr 2020 geplanten Veranstaltungen zunächst verschoben, schließlich jedoch abgesagt werden. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch. „Ich bin froh, dass wir nicht ins Jammern verfallen sind, sondern das beste aus der Situation gemacht ha-ben“, so Fr. Staudenrausch weiter. Gemeint waren hiermit die neuen Wege, die erschlossen wurden, um das Publikum und die Mitglieder dennoch erreichen zu können. Die Nachtmusik fürs Wohnzimmer, die Proben unter Einhaltung eines extra hierfür erarbeiteten Hygienekon-zepts oder der Klingende Advent, bei dem Musiker aus einem Haushalt über die ganze Stadt hinweg die Menschen mit weihnachtlichen Liedern in Adventsstimmung versetzten, sind nur einige Beispiele, wie der Musikverein mit der gegebenen Situation umzugehen lernte. Auch Stadtmusikdirektor Rainer Falk lobte den Verein für seine Aktivitäten in 2020. „Wir befinden uns in einer ungewohnten und nicht berechenbaren Zeit“ erklärt Rainer Falk in seinem Diri-gentenbericht. Eine Prognose der Auswirkungen auf den Verein für die kommenden Jahre kann auch er nicht geben. Die Anmeldezahlen junger Musiker befinden jedoch auf einem historischen Tiefpunkt, was letztlich auch auf den ausbleibenden Kontakt zum Publikum und zu den Kindern zurückzuführen ist.
Das Vorstandsteam des Musikvereins blickt dem kommenden Jahr dennoch positiv entge-gen. Auf die Zeit nach Corona bereiten sich die Orchester mit Online-Proben und intensivem Selbststudium des für die Bönnigheimer Nachtmusik geplanten Konzertprogramms vor. Die-se soll Anfang Juli die erste öffentliche Veranstaltung des Musikvereins nach langer Pause werden. In welcher Form die Veranstaltung stattfinden kann, wird sich im Laufen der nächs-ten Monate herausstellen. Unterstützung bekommt die Vorstandschaft durch Gracia Gura, die auf der Generalversammlung einstimmig zur neuen Leiterin des Ressorts Finanzen ge-wählt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.