Gospelkonzert da capo Bönnigheim 17.11.18

Bönnigheim: Evangelische Cyriakuskirche | Auf dem Kirchenvorplatz der evangelischen CyriakusKirche in Bönnigheim duftet es nach Glühwein und bereits eine halbe Stunde vor Türöffnung stehen erwartungsvolle Zuhörer von dem jungen Chor da capo Bönnigheim Schlange um einen der besten Plätze in der Kirche belegen zu können. Die Erwartungen sind groß und werden auch an diesem Abend wieder voll erfüllt. Pünktlich zu Konzertbeginn erlöschen die Lichter und der Altar strahlt in angenehmen blau. Der Chorleiter Jörg Thum sitzt an seinem E-Piano und spielt eine Melodie , langsam hört man aus dem Hintergrund den Chor, der singenderweise die vollbesetzte Kirche betritt und sich zu dem Lied „Halleluja Salvation and Glory“ auf der Bühne aufstellt. Ganz leise Töne gehen in ein Forte über und sorgen so für einen beeindruckenden Beginn des Gospelkonzert. Mit seiner Liedauswahl präsentiert Jörg Thum wieder einmal das musikalische Können seines Chores . Ganz präzise und fein wird einerseits das Lied „you raise me up“ präsentiert, andererseits kommt Stimmung auf als afrikanische Gospel mit Trommelbegleitung durch Beate Jung temperamentvoll vorgetragen werden. Die Bandbreite des Chores ist groß und auch die Solistinnen Christina Karle und Lena Jung machen einen guten Job und nehmen das Publikum mit. Dass Bönnigheim gute Nachwuchsarbeit leistet sieht man beim Auftritt des Jugendchores der mit drei Liedern den jungen Chor da capo unterstützt. Auch in der Jugend gibt es bereits eine hoffnungsvolle Solistin, Luisa Scheurenbrand, die selbstbewusst Ihr Solo vorträgt. Die Moderatorin Sandra Rughöft führt souverän durch den Abend und übersetzt und erklärt die Liedtexte, ebenso erzählt sie von dem Besuch auf dem internationalen Gospel Kirchentag in Karlsruhe Ende September. Ruhige Gospel wie „Peace be unto you „ wechseln sich ab mit stimmungsvollen Gospel wie „Lead me to the rock“, die zum mitklatschen und mitwippen auffordern. Nach dem letzten Lied „Today is the day“ bei dem das Publikum begeistert mitklatscht und zuletzt standing ovation gibt wird es noch mal ganz still in der Kirche. Da capo singt das Lied „Vater unser“ und zieht mit diesem Lied von der Bühne. Im hinteren Teil der Kirche hört man noch die Sänger „Vater unser „ a-capella singen , die Töne gehen langsam in ein Schweigen über und entlassen das Publikum beschwingt und zufrieden in einen schönen Abend.
Info: http://www.capo-boennigheim.de
und Facebook da capo Bönnigheim
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.