Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen

Die Trainerinnen: Manuela Gottlöber (links) und Kinga Böhm
Bönnigheim: Turnhalle | Wie bahnt sich ein Übergriff an? Welche Situationen sollte ich vermeiden? Welche Signale sende ich unbewusst aus?

Diese Fragen beantwortete Manuela Gottlöber (4. Dan, Karate) 13 Frauen und Mädchen. Manuela Gottlöber trainiert seit über 20 Jahren Karate und leitete den Kurs „Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen“ beim TSV Bönnigheim. In jeder der acht Trainingseinheiten besprach die Trainerin verschiedene Themen und ging anschließend mit praktischen Übungen auf die besprochenen Inhalte ein.

Wichtig ist Manuela Gottlöber dass der Schwerpunkt grundsätzlich im Vermeiden oder rechtzeitigen Erkennen einer gefährlichen Situation liegt. Wenn es trotzdem zu einem Angriff kommt soll möglichst besonnen und durchdacht reagiert werden. Im Kurs hatten die Teilnehmer Gelegenheit sich mit dem Thema Selbstverteidigung zu beschäftigen, um im Fall eines Übergriffes angemessen reagieren zu können.

Unterstützt wurde Manuela Gottlöber von Kinga Böhm (2. Kyu, Karate). Zu zweit konnten sie verschiedene Situationen gut erklären. Da es sich bei Karate um Selbstverteidigung handelt, zeigten beide auch klassische Karatetechniken.

Ein neuer Kurs startet am 18.2.2019. Infos zum neuen Kurs unter www.karate-boennigheim.de.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.