Das uralte Handwerk der Bürstenbinderei

Brackenheim: Kapelle im Schloss | Was ist der Unterschied zwischen maschinell und handgefertigten Bürsten? Die meisten kennen leider nur den preislichen Unterschied. Der Bürstenbinder Reinhold Rottenbiller informierte die Brackenheimer LandFrauen über das Handwerk und die Unterschiede des jeweiligen Materials. Der Handwerker demonstrierte dem interessierten Publikum wie die Haare-, Borsten- und pflanzlichen Faserbüschel in das mit Löchern, vorgebohrte Holz, eingezogen und mit dem Metalldraht fixiert werden. Man erfuhr, welche Vorteile die Ziegenhaarbürste beim Abstauben und die Wildschweinborsten, bei der Haarpflege haben. Handgefertigte Rosshaarbesen können bei richtiger Pflege jahrzehntelang treue Dienste, bei der Bodenpflege, erledigen. Mittlerweile kommen sämtliche Haare, Borsten und Fasern aus China, damit diese aus Kostengründen für den Verbraucher interessant bleiben. Es war ein sehr kurzweiliger und informativer Vortrag, bei dem man sich Vorort über die Qualität überzeugen konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.