HEXENTANZ IM ZABERGÄU

Blick vom Michaelsberg nach Nordwesten auf Cleebronn
Zur ersten Wein Themenwanderung in diesem Jahr konnte die Weinbruderschaft St. Vincenz am Sonntag, 17.09.2017 rd. 45 Gäste am Startpunkt, dem Steinbruch „Näser“, am Fuße des Michaelsbergs begrüssen. Zum Thema „Hexen im Zabergäu“ konnte der Historiker Enrico de Gennaro, Leiter des Römermuseums in Güglingen als kundiger Dozent gewonnen werden. Fundiert und spannend erfuhren die Teilnehmer alles über den Hexenkult des Mittelalters in Württemberg und der Region. Denuziantentum, Verfolgung und Prozesse gegen die vermeintlichen Hexen waren ebenso Thema wie kirchenrechtliche Gegebenheiten zu dieser Zeit sowie die zeitgenössischen Mittel zu deren Durchsetzung. Unterwegs wurden 5 Weine verkostet, deren gemeinsamer Ursprung,der Michaelsberg, Thema der einzelnen Weinbesprechungen war. Neben den Klassikern der Region wie dem Riesling und dem Lemberger warteten die beiden Verantwortlichen der Weinbruderschaft, Regine Sommerfeld und Dieter Anzock, beides zertifizierte  Weinerlebnisführer, auch mit Unerwartetem auf, so z.B. einem Secco aus der ursprünglich aus dem Bordeaux stammenden Rebsorte Merlot.
Am Ende der rd. 3 h-igen Veranstaltung bei spätsommerlichen Traumwetter waren sich die Teilnehmer darüber einig, diese Art von sowohl informativen, wie gleichermaßen geselligen Events fortzusetzen. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.