Sommernachmittag

Die Landfrauen Dürrenzimmern bei der Führung durch den jüdischen Friedhof in Heilbronn
Einen beeindruckenden Nachmittag bei schönstem Sonnenschein, erlebten die Landfrauen aus Dürrenzimmern beim Besuch des jüdischen Friedhofs in Heilbronn. Auf dem 1867 eröffneten Friedhof im Breitenloch erwartete Avital Toren die Frauen. Die Leiterin der jüdischen Gemeinde Heilbronn, machte mit ihrem breiten Wissen und vielen persönlichen Anekdoten und Erfahrungen die Führung zu einem ganz besonderen Erlebnis. Beeindruckt waren die Frauen von den mächtigen hohen Grabsteinen, die sowohl mit hebräischen Schriftzeichen als auch mit deutscher Inschrift versehen sind. Jüdische Friedhöfe mahnen dazu die Toten nicht zu vergessen, deshalb werden die Gräber nicht abgeräumt wie in der christlichen Tradition, weisen jedoch gleichzeitig darauf hin, dass das Leben weitergeht. So wird das jüdischen Totengebet Kaddisch nicht für die Verstorbenen, sondern für die Lebenden gesprochen.
Direkt neben dem Friedhof befindet sich der Botanische Obstgarten, hier luden die Parkpänke zu einer kleinen Ruhepause ein. Bevor der Garten auf eigene Faust erkundet werden konnte. Die vielen malerischen Ecken, die verschiedenen Gartenlauben und die Blumenpracht machte den Nachmittag zu einem gelungenen Ausflug aus dem Alltagstrott.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.