Weinlehrfahrt Elsass & Markgräfler Land 2017

Mittagspause in der Markthalle von Colmar
Die Weinbaugebiete des südlichen Elsaß und des Markgräfler Landes waren Ziel der diesjährigen Weinlehrfahrt der Weinbruderschaft St. Vincenz vom 23. – 27.August. Bei 90% Weiß- und nur 10% Rotweinen erlebten die rotweinverwöhnten Zabergäuer im Elsaß eine Weißweinparade. Die Sylvaner hatten es allen angetan. Die verkosteten Weine in den besuchten Domänen zeigten sich sehr aromatisch und trotzdem schlank. Besonders gefiel der Gewürztraminer des Weinguts Boesch in Westhalten. Ein bio-dynamischer Vorzeigebetrieb in den Reben, wie auch bei den Gebäuden aus Holz-, Stroh und Lehm. Auffällig ist die große Anzahl biologisch oder bio-dynamisch aufgestellter Betriebe. Ein Höhepunkt, die Stadtführung im pittoresken Colmar. Nach 2 Elsaß-Tagen mit fünf besuchten Domänen ging es über den Rhein ins Markgräfler Land, der Heimat des Gutedel. Hier standen vier Betriebe auf dem Programm. Die Münstermarkt- und Stadtführung in Freiburg war ein weiterer Höhepunkt, da auch Naschen auf dem Markt auf dem Programm stand. Den Abschluss der Führung bildete der Besuch der Weininfothek „Alte Wache“, wo sich die ganze Palette der Badener Weine darbot.
Der Weg zum Winzerkeller Auggener Schäf führte über eine Weinbergwanderung unter schönster Badener Sonne in den kühlen Keller zur Weinprobe. Geplant waren zwei Stunden mit sechs Proben, woraus letztlich über vier Stunden mit ungezählten Proben wurden. Ähnlich verlief auch der letzte Tag: am Sonntag in den Reben des Weinguts Vanessa Wolf in Oberrottweil. Uns empfing eine junge, voller Tatendrang sprühende Winzerin und ehemalige Badische Weinprinzessin. Weinverkostung in den Reben in schönster Aussichtslage bei besten Weinen und Badischem Schäufele mit Kartoffelsalat. Der harmonische Abschluss einer überaus informativen und gelungenen Veranstaltung. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.