Naturkundliche Wanderung durch das Naturschutzgebeit Haberschlachter Tal

Über ein Dutzend Frühaufsteher folgten am Muttertag (13. Mai) dem Angebot des Bund für Umwelt- und Naturschutz – Gruppe Zabergäu - an einer naturkundlichen Wanderung durch das Naturschutzgebiet Haberschlachter Tal in Brackenheim teilzunehmen.
Während man dem Gesang, speziell zur Balz und Revierabgrenzung, von über 30 Vogelarten lauschen konnte, so z. B. Nachtigall, Wendehals, Turteltaube, Schwarzspecht, Mönchs-, Garten- und Klappergrasmücke, überraschte der hautnahe Ruf des scheuen Pirol am meisten. Selbst die hektische Suche des Kuckuck nach Brutnester von Wirts-vögeln, so Teich- und Sumpfrohrsänger, konnte verfolgt werden, wobei ein in der Nähe befindliches Kuckuckweibchen auf den Balzruf antwortete.
Beim überraschenden Antreffen von Gelbbauchunken in verdichteten, wassergefüllten Wagenspuren zeigt eine Unke in Schreckstellung ihren namensgebenden gelb-schwarz gefärbten Bauch.
Auch die in Blüte stehenden Baumarten wurden bestimmt und den Blütenduft genossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.