Mehrtageswanderung nach Bad Muskau

Wandergruppe
Dieses Jahr führte die Mehrtageswanderung die Jungsenioren des Albvereins Bitzfeld in die Oberlausitz nach Bad Muskau. Am ersten Tag wurde die Gruppe im Hotel mit selbstgemachten Fürst- ückler-Eis und Kaffee empfangen. Der zweite Tag stand unter dem Motto: „Wir erkunden den Fürst-Pückler-Park„( Weltkulturerbe seit 2004 ). Die Wanderer sahen die wunderschöne, von Hermann Pückler-Muskau erschaffene Natur des ca. 830 ha großen Parks, der zu zwei Drittel in Polen liegt. Die Wanderung endete mit einem Besuch am Grabe Machbuba´s, die Fürst Pückler-Muskau von einer seiner Reisen aus Kairo mitbrachte. Den dritten Tag erlebten die Jungsenioren im Findlingspark in Nochten, einzigartig in ganz Europa.7000 Findlinge, eingebettet in eine wunderschöne Gartenwelt. Auf 20 ha Fläche präsentierten sich Stein-, Heide-, Teich-, Felsengärten, sowie ein Heidemoor, Klein Skandinavien und der Waldsee. Nachdem Besuch des Parkes fuhr die Gruppe weiter nach Bautzen zur Stadtführung, wo sie viel wissens- und sehenswertes erklärt bekam. Nach diesem bunten Programm wurde zu Essen im sorbischen Lokal „Wjelbik„ eingeladen. Mit Brot und Salz wurden die Wanderer begrüßt und zum Essen eingeladen. Bei einem sorbischen Menü erklärte die Chefin des Hauses der Gruppe, die Sprache, Gebräuche und das Leben der Sorben in der Oberlausitz. Anschließend gab es noch ein kleines sorbisches Kulturprogramm. Mit vielen schönen Eindrücken fuhr man wieder nach Bad Muskau zurück. Am vierten Tag hieß es nun wieder Abschied nehmen von der Oberlausitz. Bei einer längeren Rast, mit gutem fränkischen Essen in der Nähe von Himmelskron, ging dieses Wanderfahrt langsam zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.