Vierspänner Saisonabschlussfahrt in Westernhausen

Das Sturmtief „Herwart“ hatte für die Vierspännerfreunde am letzten Oktobersonntag ein Einsehen und pünktlich zur Abfahrt der sieben Gespanne den Regen eingestellt.
So konnte schon zum dreiundzwanzigsten Mal in Folge die Saisonabschlussfahrt für Vierspänner bei Sonnenschein und Wind statt finden. Nachdem im vergangenen Jahr die Fahrt von Öhringer Fahrerfreunden in und um Öhringen mit LAGA - Gelände durchgeführt wurde, hat die diesjährige Ausfahrt nach zehn Jahren abermals der Ponyfahrer Theo Hofmann aus Schöntal - Westernhausen hervorragend organisiert.

Es ist jedes Jahr erneut spannend,was die Landschaft der abgesteckten Strecke zu bieten hat.
Zunächst mussten die Vierbeiner hinauf durch den herbstlichen Laubwald auf die Hochfläche kräftig ziehen, um den Teilnehmern einen weiten Blick über die Hohenloher Landschaft zu bieten.
Die vielen Windräder der Gegend wurden von „Herwart“ fleißig angetrieben. Aber auch mehrere geschichtliche Sehenswürdigkeiten wie die Mauerreste der Burgruine „Stein“ oder noch sichtbare Gleise der stillgelegten Jagsttalbahn und einige alte Wegkreuze, sowie der alte und neue Brückenheilige an der Jagstbrücke bekam man zu sehen.

Zum Abschluss der herbstlichen Rundfahrt wurden erst die Pferde versorgt bevor die Kutschenfreunde zum gemeinsamen Essen im Sportheim eintrafen.
Theo Hofmann fertigte in kunstvoller Handarbeit für alle teilnehmenden Gespannfahrer einen symbolischen Baum aus Holz von heimischen Obstbäumen sowie ein Erinnerungsemblem. Für den Ältesten und Jüngsten Fahrer sowie dem am weitesten Angereisten gab es noch eine liebevoll bemalte Peitsche als Anerkennung.


Marlies Sailer
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.