FCU Marathon Man

FCU Marathon-Man beim höchsten Marathon der Alpen

Den härtesten Trail-Marathon der Alpen hatten die Veranstalter versprochen. Und der 5. Pitztaler Glacier-Marathon im Pitztal am 05.08.2017 hielt Wort. FCU-Marathon-Man stellte sich der Herausforderung über 3000 Höhenmeter und mehr als 42 km beim P 42 Glacier Trail im Pitztal.

Der erste Streckenabschnitt begann um 5 Uhr morgens in Mandarfen und führte die ersten 5 km mit zu bewätigenden 1400 Höhenmetern über den Traumgipfel des Mittagskogel (3.100m). Von dort ging es über den Pitztaler Gletscher zur Braunschweiger Hütte (2759m) und wieder zurück in den Start-/Zielbereich. Dies war zugleich Beginn des 2. Streckenabschnitts, der wieder hoch über die Sunna-Alm (2300m) am Rifflsee, Österreichs höchster Bergsee, zur Taschachalm, und von dort rund 27 km zurück führte. Dieser Abschnitt ist etwas für Panorama-Geier – mit Gletscherblick ohne Ende!

Jens Mohr: Alles was ich vorher gelaufen bin ist Kindergeburtstag gewesen. An der Taschachalm haben mich ein Starkgewitter mit Hagelschlag am Weitergehen gehindert und danach ein Abgang einer Mure mit Dauerregen zu schaffen gemacht. Damit war der Zielschluss mit 12 Stunden nicht mehr zu erreichen. Die Natur ist nicht zu besiegen, doch man kann über sich selbst siegen. Dieses Pitztal ist ein besonderer Ort, – ein Ort an dem ein einzgier Mensch nur ein kleiner Punkt im Panorama der ganzen 3.000er ist. Dies wurde mir bei dem Höllenritt bewusst. Ich lief mit Hilfe der Bergrettung den irren Trip mit 13:56 Std zu Ende. Schneller, Höher, Weiter – darum geht es oft. Aber solche Extrembedingungen sind nicht kalkulierbar. Trotzdem fühle ich mich wie ein Sieger. Ich habe es geschafft, bin heil angekommen und habe all die anderen Hindernisse auf diesem „steinigen Weg“ besiegt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.