Frühlingsauftakt bei Eis und Schnee auf der Burgruine Blankenhorn

Zeigt her eure Füße...
Cleebronn: Waldparkplatz Michaelsberger Sattel |

Nachdem es gestern bei der Gesundheitswanderung im Köpfertal noch Schnee hatte, wurde ein wenig Weiß erwartet. Dass es aber am Stromberg so schön ist, hätte niemand gedacht.

Die Gruppe traf sich bei der Stauwehrhalle um in Fahrgemeinschaften nach Tripsdrill zu kommen. Am Wanderparkplatz Michaelsberg-Sattel begann die Tour. Während der gesamten 14 km begegneten sie sonst niemand, der es auch gewagt hätte im frühlingshaften Winterwald zu marschieren. Sonne von oben und weiß gefrorene Wanderwege. Hier hatte es in der Nacht nochmal geschneit und blieb erst frostig. Vier Rehe wurden im Wald gesichtet und zahlreiche Tierspuren waren zu sehen. So ging es flott zur Burgruine Blankenhorn. Die Bäume schlagen aus und tragen Knospen und gleichzeitig hängen Eiszapfen von der Burgmauer. Darüber ein tiefblauer Himmel. Auf dem Rückweg kam die Gruppe am Riesen Mammutbaum und am Wolfstein vorbei. Danach entdeckte ein Teilnehmer eine Haubenmeise auf der Suche nach Insekten im kahlen Wald. Wenn es auch anstrengend war auf den eisglatten Wegen, so war es doch eine herrliche Tour. Als die Wanderer am Parkplatz zurück waren, hatte die Sonne dort das Eis weggetaut und die Fahrzeuge kuschelig erwärmt.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.