Arktische Wanderung

Noch hatten wir Sonne
Gut eingepackt bei 7 Grad Minus , gefühlten arktischen Temperaturen, starteten die Montagswanderer vom Jungenberg aus.
Über den Steinsfelder Weg unterhalb der Waldheide führte die Tour auf teilweise vereisten Wegen, vorbei am amerikanischen Wachturm, auf den Hintersberg zu.
Unterwegs standen Birken, die im Sommer gar nicht so wahrgenommen werden, jetzt im Winter aber wie ein Stückchen Taiga aussehen.
In der Schneise unterhalb des Hintersberg stand unser kleiner Seidelbast ganz erfroren.
Der Schnee knirschte hier unter den Sohlen und der Ostwind lüftet die Wanderer gut durch.
Die Bäume knarrten im kalten Wind.
Wenn die Sonne sich blicken ließ, wurde es gleich etwas wärmer.
Nach Querung der Straße verlief der Weg nun an der Dürr Hütte vorbei in den Schweinstallweg. Der Weg wurde nach den ehem. westlich gelegenen Schweineställen, unterhalb des Schweinsberg benannt.
Die Vesperpause wurde kurz und knackig an der Bürklehütte gemacht.
Ein warmer Kaffee tat jetzt gut.
Von der Hütte aus ging es jetzt wieder in Richtung Parkplatz am Jungenberg.
Nach knapp drei Stunden hatten die Wanderer genug vom Ostwind, und freuten sich auf eine warme Stube.
Im Besen in Weinsberg gab es dann eine gemütliche Schlußeinkehr
1
1
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
253
Bernd Müller aus Ittlingen | 27.02.2018 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.