Aussichten, soweit das Auge reicht

Auf dem Württemberger Weinwanderweg, Blick ins Paradiesblick
Die Montagswanderer machten sich am Dienstag auf den Weg, und hofften auf trockenes Wanderwetter. Ab Wanderparkplatz in Altenhau ging es stetig auf dem Reisacher Bergweg aufwärts in Richtung Friedrichshof. Unterwegs plätscherten die kleinen Bächlein vom Regen der letzten Wochen. Noch blieben die Schirme im Rucksack. Der Himmel war grau in grau.
Die Wetterfrösche hatten sich wohl geirrt. Noch war die Sonne nicht zu sehen.
Die Seeäcker in Richtung Zigeunerforle machten ihrem Namen alle Ehre.
Biotope hatten sich hier durch die Regenmassen gebildet. In der Schutzhütte am Grillplatz wurde zum zweiten Frühstück gedeckt. Über den langen Schlag führte der Weg gestärkt dann ins Paradies, oberhalb von Eschenau.
Das Sulmtal, mit seinen traumhaften Aussichten, lag vor der Gruppe.
Jetzt ging es über die Weinberge des Hundsbergs, immer den schönen Ausblick auf das Tal und den Breitenauer See genießend, nach Eichelberg.
Unterwegs hatte selbst die Sonne mal kurzfristig einen Auftritt.
In Eichelberg blühten die ersten Schneeglöckchen und Winterlinge. Über die ev. Tagungsstätte führte der Weg nun zum Parkplatz in Altenhau zurück.
1
1
1
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.