Kunstschätze im Stadtwald

Ein Juwel im Stadtwald
Montagstour ab Wanderheim
Zu dritt waren wir heute unterwegs in Richtung Jägerhaus, um als ersten Punkt die Feyerabend Ruh zu finden.
Versteckt steht der über 2 Meter hohe Stein aus der Zeit zwischen Biedermeier und Jugendstil auf der Höhe des Jägerhaussteigs im Wald.
Die Widmung  kaum noch leserlich , zeigt auch die Zeit an.

Zum Andenken an B. Nickel
Städtischer Waldinspektor
Im Jahre 1834 bis 1877

Nach erfolgreicher Suche führte der Weg nun in Richtung Trappensee, zwischen Wald und Weinbergen zum Köpferdamm, und weiter entlang des Bachs zum Köpferbrunnen.
Nach einer Trinkpause, hieß es nun bergauf, über den Skulpturenweg und Böckinger Hangweg auf die Höhe der Grillhütten.
Vorbei am Waldkindergarten war jetzt die Waldheide das nächste Ziel.
Zwischenzeitlich zeigte sich die Sonne  und die Waldheide von ihrer besten Seite.
Nach knapp 14 km war diese wunderbare Wanderung zu Ende.
Eine Dankeschön an meine Mitwanderer
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.