Laufen in Lauffen

Mitten hinein ins Schnaken Paradies wanderten die Montagswanderer auf ihrer wöchentlichen Tour.
Vom Parkplatz am Freibad in Lauffen gingen die sieben Wanderer an Kartoffelfeldern und Weinbergen vorbei zu den alten Neckarschleifen.
Unterwegs wurde die Gruppe von einer kleinen Schar Zicklein und Schafe erwartet. Pfiffigerweise stand ein Futterautomat am Gatter. Der weitere Weg führte zu den idyllischen Seen an den alten Neckarschleifen. Gelb blühten schon die Lilien am Uferrand.
Im Gewann Schwalzgrube führte der Weg nun in den Dschungel der Neckarschlingen.
Während der Eiszeit verlegte sich der Neckar mehrfach. So entstanden drei Talschlingen, die dann an der Regiswindiskirche den Muschelkalk durchbrachen, der heutige Flusslauf entstand.
Die Neckarschlingen sind ein Naturschutzgebiet. Auf schmalen Wegen , rechts und links verschiedene Farne, die sich in dem Feuchtgebiet bis in die Hänge ausgebreitet haben.
Ein Froschkonzert in den Tümpeln lieferte sich ein Duell mit den Vögeln. Das war unberührte Natur pur.
Unterhalb der Terassenweinberge, im „ mittleren Berg“ wurde eine Vesperstelle an einem alten Holzplatz zusammengebaut.
Nach einer Pause, wurden für den Rückweg die Schirme ausgepackt.
Feucht endete die Tour mit einem Abstecher zur leider geschlossenen Regiswindiskirche.
5
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.