Montagswanderung am 16.10.2017 in der Margarethenschlucht;

Aufstieg in der Schlucht
Noch lagen die Nebel überm Neckartal, als sich die Wandergruppe auf den Weg nach
Neckargerach aufmachte. Siegfried Jenewein hatte die Tour als Vorwanderung für eine Sonntagstour des schwäbischen Albvereins geplant.
Vom Bahnhof ging es an drei schönen freistehenden Mammutbäumen auf den Randweg, oberhalb der Bahnlinie in Richtung Schlucht. Eine weiße Nebeldecke ließ noch keinen Blick auf den Neckar zu. Vor dem Einstieg in die Schlucht vergewisserten sich alle Wanderer, dass die Schuhe gut geschnürt waren. Dank der großen Männer bewältigten auch die „ Kleinen“ die teilweise hohen Stiegen gut. Im Zickzack bergauf, teilweise durch kleine Bäche, verlief der Weg, der als alpiner Klettersteig gekennzeichnet ist, 109 Hm bergauf. Oben angekommen lag vor der Gruppe ein sonniger Vesperplatz. Nachdem der Tisch gedeckt war, sonnten sich die Wanderer bei einem zünftigen Frühstück.
Jetzt ging es weiter durch Feld und Wald, teilweise auf sehr naturnahen Wegen, hinunter zur Schleuse Guttenberg, auf den Fahrradweg am Neckar entlang. Gegenüber die Steilwand aus Buntsandstein mit der Bahnstrecke, unten im Tal der Neckar.
Die letzten Sommerblumen in den Wiesen erfreuten die Montagswanderer.
Nach einem Geburtstagskaffee von Roland war die schöne Tour zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.