Montagswanderung im Grünkernland

gut gelaunte Wandergruppe vorm Henkerssee
Die komplette Truppe der Montagswanderer machte sich auf nach Widdern. Roland Wehrbach erwartete seine Wanderfreunde an der ev. Kirche. Widdern ist die drittkleinste Stadt in Baden-Württemberg.
Hier am Zusammenfluss der Kessach und der Jagst startete die Tour steil bergauf über den Mühlensteig. Unterwegs schaute ein etwas grimmiger Mann mit schwarzem Schnauzbart den Wanderern nach. Das Rätsel, wer das ist, muss noch gelöst werden.
Immer am Waldrand des Gewanns Elmersberg entlang, führte der Weg in Richtung Volkshausen.
Im Gegensatz zu der durch Weinberge geprägten Heimat um Ellhofen, sind es hier ausgedehnte Feldflächen, die die Landschaft prägen. Weit öffnet sich der Blick hier über das Grünkernland. Grünkern ist ein unreif geernteter Dinkel, der zur Lagerung getrocknet wird, und früher im Winter zu Brei gekocht wurde.
Als erstes Ziel wurde Volkhausen, ein Ortsteil von Widdern erreicht.
In Ermanglung einer Vesperhütte, wurde bei diesem schönen Wetter das Vesper auf einem Trafokasten angerichtet. Eine nette, ältere Dame spendierte noch ein paar Stühle, und schnell war es doch gemütlich.
Von nun an ging es der Kessach entlang immer bergab. Am Henkersbrunnensee wurde noch ein Gruppenfoto gemacht, und nach weiteren zwei Kilometern war der Ausgangspunkt wieder erreicht.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.