Morgenstund hat Gold im Mund

Die güldne Sonne voll Freud und Wonne bringt unsern Grenzen mit ihrem Glänzen ein herzerquickendes, liebliches Licht. Mein Haupt und Glieder, die lagen darnieder; aber nun steh ich, bin munter und fröhlich, schaue den Himmel mit meinem Gesicht. Text: Paul Gerhard 1607 geb.

6
Diesen Autoren gefällt das:
5 Kommentare
4.174
Michael Harmsen aus Weinsberg | 16.08.2020 | 11:38  
1.967
Montagswanderer Ellhofen aus Ellhofen | 16.08.2020 | 11:56  
7.606
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 16.08.2020 | 13:15  
2.184
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 16.08.2020 | 14:40  
1.802
Jutta Koster aus Leingarten | 16.08.2020 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.