Noch einmal Sonne tanken

Wandergruppe vor der Lehrensteinsfelder Hütte
Noch waren die Dächer mit Reif bedeckt, als sich die Wanderer zu ihrer Montagstour aufmachten. Der Himmel war blau, die Sonne gab dann ihr Bestes, als der Startpunkt der Wanderung erreicht war.
Unterhalb des Föhrenbergs startete die Tour über einen naturnahen Weg im Steigwald in Richtung HW8. Rechts in der Morgensonne stand das kleine Steinei von Klaus Waldbüßer. Bald verließen die Wanderer den Wirtschaftsweg, um entlang des Sandberges und über den Spitzberg auf schmalen Pfaden die Unterquerung der BAB zu erreichen. Über den Erlebnisweg der Gemeinde Gruppenbach erreichten dann alle das Koppenbrünnele zum zweiten Frühstück.
Die Sonne hatte jetzt schon Kraft. So ließ es sich aushalten.
Gestärkt wurde der Heiligen Berg umrundet, um dann über einen Gamssteig, entlang des Zauns am NATO Tanklager auf die Höhe zu schnaufen. Oberhalb der Wüstenklinge wurde die BAB über die Reisbergbrücke überquert. Der schmale Waldweg führte in den Steinacker, die bekannte Weinlage von Lehrensteinsfeld. Hier öffnete sich der Blick weit ins Tal, über den Föhrenberg, den Altenberg und das Panorama der Löwensteiner Berge.
Ein Hühnerhabicht zog hoch oben seine Kreise. Durch die bunten Weinberge führte der Weg nun zum Startpunkt zurück. Ein schöner herbstlicher Wandervormittag war zu Ende.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.