Über die Himmelsleiter zu den Giganten, Wanderung um Wüstenrot

In der Pfaffenklinge
Die Temperaturen des meteorologischen Herbstbeginns luden zu einer entspannten Montagswanderung ein.
Am Wanderparkplatz Pfaffenklinge tauchten die Wanderer in den Schwäbisch-Fränkischen Wald ein.
Rechts am Wegesrand standen schon, als Vorboten des Herbstes, zartrosa die ersten Herbstzeitlosen.
Schmal ging der Weg bergab am ehemaligen Silberstollen vorbei, zur Pfaffenklinge. Hier führte der Weg dann direkt 66 Stufen über die Himmelsleiter in den Wanderhimmel zu den Giganten des Waldes am Wellingtonien Platz, den Mammutbäumen.
Die regenarmen Sommer der letzten Jahre haben den großen Bäumen auch zugesetzt.
Am Grillplatz wurde das obligatorische Vesper ausgepackt. Über die Heißbergstraße, einem schönen Waldweg, wanderte die Gruppe auf den Georg Fahrbachweg in Wüstenrot zu. Ab dem Steinberg immer am Grenzverlauf zum Rems-Murr-Kreis. In den Neuwiesen standen die Wiesen nach der Sommermad, wieder in voller Blumenpracht.
Am Neuwiesenweg dachten dann alle auch schon an Weihnachten. Hier im offenen Gelände sind die Christbaumplantagen von Wüstenrot.
Aber bis dahin ist ja noch Zeit für ein paar schöne Herbstwanderungen.
Der Naturpur-Weg führte die Wanderer wieder durch Wüstenrot zum Parkplatz an der Pfaffenklinge zurück.
Nach drei Gehstunden und 330 Hm endete diese schöne Montagstour.
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
115
WochenendWanderer.eu - Andrea Wimpfheimer aus Neuenstadt | 03.09.2019 | 09:01  
567
Montagswanderer Ellhofen aus Ellhofen | 03.09.2019 | 11:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.